Der Schützenball ein Fest für Alle 

 

Im Gründungsjahr 1957 beschloss man im Januar eines jeden Jahres ein Winterfest durchzuführen, den bis heute bei allen beliebten "Schützenball". Dieser ist neben dem Schützenfest ein gesellschaftliches Highlight im Schützenjahr. Der Abend beginnt mit dem Einzug des Königs und Jugendkönigs mit ihrem Gefolge auf den Saal des "Gasthofs Hilker". Nachdem der Präsident Könige Hofstaat, Vereinsmitglieder, aber auch Freunde und Bekannte aller Anwesenden begrüsst hat, folgen die Ehrentänze, nach denen es dann "Tanz für alle" heißt. Die Band "Odyssee" versteht es, musikalisch die Stimmung so anzuheizen dass es kaum jemanden auf den Stühlen hält. Im Laufe des Abends findet eine Verlosung statt, die sich durch ebenso zahlreiche wie hochwertige Preise auszeichnet. Der Hauptpreis ist stets ein hochmodernes Fahrrad. Die Preise der Verlosung werden von einigen Vorstandsmitgliedern zusammengstellt. Für das leibliche Wohl sorgt das Haus "Hilker", denn es bietet neben der Versorgung mit Getränken an Theke und Tischen kleine Snacks sowie eine umfangreiche Speisekarte, um sich in den Tanzpausen zu stärken. Auch unser Bruderverein  "Bersenbrück von 1850 e.V." ist zu diesem Anlass geladen und lässt es sich nicht entgehen, immer mit einer starken Abordnung an unserem Fest teilzunehmen. Der Eintritt zum Schützenball ist selbstverständlich frei, so dass alle Interessierten die Möglichkeit haben, uns kennenzulernen und mitzufeiern.




Der Schützenball 2020 war gut besucht. Viele Gäste waren auf dem Saal des Vereinslokals Hilker erschienen um bis in den frühen Morgen zu feiern. Auch unser Bruderverein, der Schützenverein Bersenbrück von 1850 e.V. war mit einer starken Abordnung bestehend aus, Königspaar, Adjutantenpaar, Hofstaat, Präsidenten und Vereinsmitglieder dabei. Das politische Bersenbrück war durch den Bürgermeister Christian Klütsch und seiner Gattin Rita vertreten. Die Norddeutsche Spitzenband „ODYSSEE“, die auch in diesem Jahr für uns aufspielte, brachte mit Ihrer Musik die Stimmung auf den Höhepunkt. Bevor die rauschende Ballnacht begann, wurde ein neues Sportgewehr an den Jugendzug, vertreten durch Jugendzugwart Jost Schlichte übergeben. Unser Verein musste einige unserer Gewehre die in die Jahre gekonmmen sind austauschen. Das fiel uns aus eigenen Mitteln schwer. Daher ersuchten wir bei der Stadt Bersenbrück, der Anna-Schumann-Stiftung und der Sparkassen-Stiftung um Unterstützung nach. Alle drei sagten bereitwillig zu und förderten unser Vorhaben. Zur Übergabe waren der Bürgermeister Bersenbrücks Christian Klütsch und der Vertreter der Anna-Schumann-Stiftung Claus-Peter Vallo erschienen. Leider war der Vertreter der Sparkasse privat verhindert. Wir bedanken ganz herzlich für die großzügige Unterstützung. Während des Schützenballs wurden viele wertvolle Preise verlost. Der 1. Preis, ein Fahrrad, ging an Johannes Kristen vom Bruderverein Bersenbrück von 1850 e.V. Fortuna meinte es mit unserem Zugführer Woltrup-Wehbergen, Johannes Rasche besonders gut, er gewann nicht nur den zweiten Preis, einen Fernseher sondern gleich im Anschluss auch den dritten Preis einen Reisegutschein.

 

 

 

609196