Wer als Jugendliche/r ab 16 Jahren Spaß am Schützenverein hat, kann als Einzelperson oder mit seiner ganzen Clique, bei den Veranstaltungen unverbindlich rein schauen und uns kennenlernen.

Wer als Jugendliche/r unter achtzehn Jahren in den Jugendzug eintritt, ist im ersten Mitgliedsjahr vom Vereinsbeitrag befreit.
 

 

 

 Zur Entstehung des Jugendzuges im Jahr 1993

Die Zukunft eines Vereins gründet sich auf dem Nachwuchs, darum kam man im Jahr 1993 im Vorstand der "Drei Burskupper" überein, einen Jugendzug ins Leben zu rufen. Am 08.11.1993 fand die Gründungsversammlung des Jugendzuges im "Gasthof Hilker"statt. An dieser Versammlung nahmen neben ca. zwanzig Jugendlichen die maßgeblichen Personen des Vorstands teil. Um die Jugendlichen am Entscheidungen im Verein teilhaben zu lassen, wurde die Position des Jugendzugwartes geschaffen. Dieser nimmt an den Vorstandsitzungen teil. Zum ersten Jugendzugwart wurde Michael Korte gewählt.

1994 kleidete sich der Jugendzug in Schützenpullover, um am Schützenfest bzw. auf Jubel-schützenfesten ein einheitliches Bild abzugeben.
1996 ging Christoph I. Wellmann und Nicole I. Lampe als das erste Jungendkönigspaar in die Geschichte der "Drei Burskupper" ein. Die dazu notwendige Königskette und das Diadem für die Königin wurde mit Unterstützung des Vereins angeschafft.
1997 stifteten das damalige Königspaar Helmut und Renate Weirauch mit Adjutantenpaar Reinhard und Hildegard Lampe eine Ausgehkette für den Jugendkönig. Im darauf folgenden Jahr stiftete Vorstandsmitglied Gerd Große-Starmann eine Adjutantenkordel.
2000 konnte dank großzügiger Spenden von Vereinsmitgliedern, aus der Bersenbrücker Geschäftswelt und der Vereinskasse eine Jugendzugfahne angeschafft werden. Diese wurde anlässlich des Schützenfestes durch den damaligen Pastor Joachim Dau geweiht.
2003 blickte der Jugendzug auf zehn Jahre Bestehen zurück. Dieses wurde mit einem Empfang in der Schützenhalle gefeiert. Der damalige Jugendzugwart dankte den Vorstandsmitgliedern, die seinerzeit den Jugendzug gegründet hatten für den Mut und den Weitblick. Auch der damalige Präsident  Franz-Josef Welp zeigte sich froh und hoffnungsvoll, dass der Jugendzug seine Arbeit im bisherigen Sinne fortführe.
Die zu der Zeit amtierende Bürgermeisterin Renate Hülsmann lobte die vorbildliche Jugendarbeit der "Drei Burskupper". Aufgrund der schlechten Finanzlage des Stadtsäckels, entschloss sie sich spontan zu einer Spende aus ihrer Privatschatulle, welche vom Jugendzug unter großen Beifall angenommen wurde.
Um Gemeinsinn und Zusammenhalt zu fördern, nimmt der Jugendzug nicht nur an den Schießveranstaltungen teil, sondern veranstaltet auch Planwagenfahrten, Spanferkel- und Grünkohlessen. Ebenso tragen die Jugendlichen mit einem zünftigen Überfall zum Gelingen des Ferienspaßzeltlagers der "Drei Burskupper" bei. Und nicht zu vergessen, unser Nachwuchs beteiligt sich mit Eifer am  Bersenbrücker Umwelttag.


Übergabe des neuen Sportgewher an den Jugendzug

Bevor die rauschende Ballnacht begann, wurde ein neues Sportgewehr auf dem Schützenball an den Jugendzug, vertreten durch Jugendzugwart Jost Schlichte übergeben. Das Gewehr steht dem Jugendzug zu Übungsschießen und zur Teilnahmen Wettkampfschiessen zur Verfügung. Unser Verein musste einige unserer Gewehre die in die Jahre gekonmmen sind austauschen. Das fiel uns aus eigenen Mitteln schwer. Daher ersuchten wir bei der Stadt Bersenbrück, der Anna-Schmann-Stiftung und der Sparkassen-Stiftung um Unterstützung nach. Alle drei sagten bereitwillig zu und förderten unser Vorhaben. Zur Übergabe waren  Bersenbrücks Bürgermeister Christian Klütsch und der Vertreter der Anna-Schumann-Stiftung, Claus-Peter Vallo erschienen. Leider war der Vertreter der Sparkasse privat verhindert. Wir bedanken ganz herzlich für die großzügige Unterstützung.

 

25 jähriges Bestehen des Jugendzuges 10.11.2018

Am 08.11.1993 fand die Gründungsversammlung des Jugendzuges im "Gasthof Hilker" statt. Die Feier zum 25. Geburtstag des Jugendzuges fand fast auf den Tag genau, in der Schießhalle unseres Vereins beim Hotel Hilker statt. Neben den aktiven Jugendzugmitgliedern waren auch viele „ehemalige Jugendliche“, ebenso wie der Ehrenpräsident Franz-Josef Welp und Hans-Josef und Marianne Rasche  als Förderer des Jugendzuges gekommen um dieses Fest zu begehen. Nach der Begrüßung durch die Jugendzugwartin Jennie Hoscheck ließ Jonas Ringkamp die Geschichte des Jugendzuges Revue passieren. Präsident Benno Berling für den Schützenverein und Vizepräsident Karl-Heinz Diersing für das Zeltlagerteam, fanden lobende Worte für unseren „sehr aktiven“ Nachwuchs. Im Laufe des Abends wurden bei kühlen Getränken noch viele Anekdoten aus der Geschichte des Jugendzuges ausgetauscht und das Tanzbein geschwungen.


 

 

 

619662